OK Um diese Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, werden Cookies verwendet. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Eine Widerspruchsmöglichkeit und weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Jeder Trauerweg ist individuell

Die Trauer um einen geliebten Menschen ist ein sehr persönliches Gefühl, für das es keine Regeln gibt. Leider gibt es im Leben meist zu wenig Raum für das Innehalten, der Alltag fordert schnell wieder vollen Einsatz.

Der Verlust eines Nahestehenden und die Lücke, die der Mensch hinterlässt, bedeuten für viele einen kaum aushaltbaren Schmerz. Wenn die Trauer das eigene Leben dauerhaft überschattet, reichen Gespräche mit Freunden und der Familie oft nicht mehr aus.

Wichtig ist es, dass Sie zu Ihren Gefühlen stehen und diese nicht verdrängen. Trauer ist keine Schwäche oder Krankheit: Sie ist die Reaktion auf den Verlust eines Menschen, der im eigenen Leben eine große Rolle gespielt hat und es auch weiterhin tun wird.

Wir vermitteln Ihnen gerne erfahrene und professionelle Trauerbegleiter, Seelsorger und Psychologen, die Ihnen in dieser schwierigen Zeit zur Seite stehen.

Darüber hinaus haben wir einige Literaturempfehlungen für Sie zusammengestellt. Diese können für tröstliche Momente sorgen.

Buchtipps für die Trauerbewältigung:

  • Es ist okay, wenn Du traurig bist. Warum Trauer ein wichtiges Gefühl ist und wie wir lernen, weiterzumachen, Autorin: Megan Devine
  • Wenn die Seele fliegen lernt. Eine wahre Geschichte über Akzeptanz und Toleranz und unser grenzenloses Dasein, Autorin Gabriele Skarda
  • Alleine weiterleben. Wenn der Partner stirbt: Den heilsamen Weg der Trauer finden, Autorin: Eva Terhorst
  • Erinnerung ist Liebe, die bleibt. Gedanken für Trauernde, Autorinnen: Irmgard Partmann und Marjolein Bastin
  • Wenn die Liebe Trauer trägt. Was beim Abschiednehmen von einem lieben Menschen hilft, Autoren: Britta Laubvogel und Jost Wetter-Parasie